Info Erstwählerkampagne "Wählen ab 16"

Logo des Projekts Erstwählerkampagne.
Logo des Projekts Erstwählerkampagne.

Das Bündnis auf Landesebene zur Kommunalwahl 2019

Am 26. Mai 2019 sind in Baden-Württemberg über 500.000 Jugendliche ab 16 Jahren zum ersten Mal bei den Kommunalwahlen wahlberechtigt.

Auf Landesebene hat sich unter Federführung der Landeszentrale für politische Bildung und des Landesjugendrings das Bündnis „Wählen ab 16“ gebildet, das eine Erstwählerkampagne auf den Weg gebracht hat. Die Schirmherr­schaft der Erstwählerkampagne „Wählen ab 16“ hat die Landtagspräsidentin Muhterem Aras MdL übernommen.

In diesem Bündnis sind verschiedene staatliche und zivilgesellschaftliche Institutionen und Organisationen vertreten. Es bringen sich die Kommunalen Spitzenverbände (Städtetag, Gemeindetag, Landkreistag), Ministerien, der Landtag, die Region Stuttgart, die Jugendorganisationen der politischen Parteien und verschiedene Jugendorganisationen ein. Außerdem gibt es Partnerschaften mit Einrichtungen der politischen Bildung, dem Landesmedienzentrum, dem Landtag, den Fraktionen im Landtag dem VHS-Landesverband, der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung, Mehr Demokratie e.V. und verschiedenen Medienpartnern.

Die kommunale Erstwählerkampagne

Kommunalpolitik findet im unmittelbaren Lebensumfeld der Jugendlichen und jungen Erwachsenen statt. Hier besteht die Chance, Mädchen und Jungen für Politik zu interessieren und zu begeistern. Die jungen Menschen müssen über ihr Wahlrecht informiert werden, sie müssen wissen, was und wie in der Kommunalpolitik entschieden wird, wie die Wahl funktioniert und welche Einflussmöglichkeiten sie in der Kommunal­politik auch über die Wahl hinaus haben.

Möglichst in allen Gemeinden und Städten sollen im Rahmen der Kampagne lokale Erstwählerbündnisse entstehen, die sich u.a. aus Schulen, außerschulischen Bildungsträgern, den Jugendringen und -verbänden und zivilgesellschaftlichen Einrichtungen zusammensetzen.

Qualifizierung von Teamerinnen und Teamer

Die vom Landesjugendring mitgetragene Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung und die Landeszentrale für politische Bildung qualifizieren Jugendliche und junge Erwachsene.

Diese didaktisch und inhaltlich geschulten Teamerinnen und Teamer sollen in möglichst vielen Kommunen in Baden-Württemberg Aktionstage durchführen. Die genaue Ausgestaltung und Schwerpunktsetzung der Aktionstage erfolgt in Absprache mit den Kommunen, Schulen, Jugendhäusern, Verbänden o.ä., welche gerne einen solchen Aktionstag ausrichten möchten. Die Kosten dieser Aktionstage sollten durch Kommunen und Schulen getragen werden. In besonderen Fällen kann über die Landeszentrale für politische Bildung ein Zuschuss erfolgen.

Zur Organisation der Erstwählerkampagne sind von der Landeszentrale für politische Bildung regionale Stellen eingerichtet worden, die in den vier Regierungsbezirken die Angebote und Rückfragen koordinieren und die Einsatzplanung der Teamerinnen und Teamer übernehmen.

Informations- und Angebotsbroschüre „Wählen ab 16“

Die Bündnispartner auf Landesebene haben Angebote und Ideen erarbeitet, die in einer Informations- und Angebotsbroschüre „Wählen ab 16“ zur Verfügung stehen und im Bedarfsfall von Kommunen, Schulen, lokalen Bildungseinrichtungen und Jugendorganisationen als einzelne Module abgerufen werden können.

Arbeitsmaterialien, Argumentationshilfen für Multiplikatoren, Unterrichtsmaterialien für Schulen

Bücherstapel. Foto: Photo by Kimberly Farmer on Unsplash.com.
Bücherstapel. Foto: Photo by Kimberly Farmer on Unsplash.com.

Die Landeszentrale für politische Bildung hat Angebote und Ideen entwickelt, die den Partnern sowie den lokalen Bündnis­sen zur Verfügung stehen und abgerufen werden können.

Begleitend zur Kampagne werden außerdem Arbeitsmaterialien und Argumentationshilfen für Teamerinnen und Teamer, Unterrichtsmaterialien für Schulen sowie allgemeine Informationen (Textvorlagen, Informationsgrafiken) zur Kommunal­wahl in digitaler Form und Papierform zur Verfügung gestellt, um über die Thematik zu informieren und Jugendliche zu motivieren. Dabei spielen auch Social Media-Angebote eine wichtige Rolle.

Öffentlichkeitsarbeit

Diese Bildungs- und Informationsangebote sollen durch eine Öffentlichkeitsarbeit (Radiospots, motivierende Filmclips, Pressearbeit, Zusammenarbeit mit Medienpartnern), Online-Angebote (Internetportal waehlenab16-bw.de) und Social Media Auftritte (Facebook-Wettbewerb für Jugendliche, in dem Logo und Slogan der Kampagne gefunden werden sollen) ergänzt werden. Zielgruppenspezifische Werbemittel werden ebenfalls im Rahmen der Kampagne zur Verfügung gestellt.

Nach oben

 

Angebotskatalog

 
Angebots-Katalog: Erstwählerkampagne

Angebote und Materialien zur Erstwählerkampagne
Download

 
 
 
 
 

Angebotskatalog

 
Angebots-Katalog: Erstwählerkampagne

Angebote und Materialien zur Erstwählerkampagne
Download